Was war Jesus vor seiner Menschwerdung?

Das ist eine gute Frage, die auch recht oft gestellt wird. Der Begriff "Menschwerdung" beinhaltet ja, dass Jesus zuvor etwas anderes gewesen sein muss.  Aber was?

Was sagt uns die Bibel dazu? Nichts! Das einzig konkrete, was die Bibel berichtet, ist, dass Jesus zuvor - und zwar von Anfang an - verheißen war, versprochen, angekündigt, eben "Wort" im Sinn von Wort, Rede, Prophezeihung. Die Frage ist zugleich die Frage nach der Präexistenz Jesu. Dazu gibt es etliche Bibelstellen, die dafür sprechen, und etliche, die dagegen sprechen. Ich habe sie so gut ich konnte gesammelt und ein paar davon kommentiert (Link zum Artikel).

Beispielhaft seien hier zwei (zumindest scheinbar) widersprüchliche Aussagen genannt:

Gott sagte, dass Jesus der Nachkomme Abrahams sein würde,
Jesus jedoch sagte, dass er vor Abraham ist.

Vor oder nach Abraham?! Was gilt nun?

Ich selbst kann die Spannung zwar nicht komplett auflösen, neige aber deutlich dazu, Gottes reden umfassend wörtlich zu nehmen, hingegen Jesu reden nur in einem übertragenen, nicht wörtlichen Sinn. Somit ist meiner Ansicht nach Jesus tatsächlich der Nachkomme Abrahams, aber die Bibel redet sehr viel früher von Jesus als sie es von Abraham tut. Somit ist Jesus vor Abraham.

Zugleich kann ich jeden verstehen, der es andersherum macht. Diese Ansicht ist weitaus verbreiteter. Dass Jesus vor Abraham im Himmel real existierte und quasi in einen Menschen verwandelt wurde, entspricht eher dem buchstäblichen Sinn der Worte Jesu. Somit beschränkte sich Gottes Verheißung (Nachkomme Abrahams) dann auf den menschlichen Jesus. In einer gewissen Weise wird Jesus zerteilt in eine göttliche und eine menschliche Hälfte, was nicht nur hier Anwendung findet (die Zwei-Naturen-Lehre).

Jesus sagte in Joh 6, dass er aus dem Himmel herabgekommen sei (V.38). Wie war das, was berichtet uns die Bibel darüber? Beschreibt sie irgendwie die Verwandlung eines zuvor himmlischen Wesens in einen Menschen? Sie berichtet uns nicht, dass Jesus (wie sonst einige Engel) plötzlich auf der Erde erschien, sondern sie berichtet uns, dass Gott ihn durch seinen Geist in Maria zeugte, sie daraufhin schwanger wurde und den Herrn Jesus gebar. Ich glaube, niemand würde sagen, dass dies ein buchstäbliches "aus dem Himmel kommen" sei, aber einen anderen Bericht sucht man in der gesamten Heiligen Schrift vergeblich. Genauso vergeblich sucht man nach "Menschwerdung". Wenn Jesus Christus Mensch geworden ist, dann muss er zuvor etwas anderes gewesen sein - aber was? Weder Menschwerdung noch ein anderer "Seins-Zustand" Jesu davor kennt die Bibel. Was sie aber deutlich und oft lehrt, ist die Verheißung, dass ein Nachkomme Evas, Abrahams, Davids und anderer zu seiner Zeit kommen sollte. Dass das geschah und auch wie es geschah, berichtet die Bibel ebenso klar. Allerdings glauben die Gläubigen das alles im Grunde nur sehr eingeschränkt. Die vorherrschende Überzeugung ist vielmehr, dass Jesus nicht nur konkret verheißen war, sondern konkret existierte, eben "prä-existierte". Wo aber findet sich in der Bibel eine Beschreibung, die dem "aus dem Himmel herab gekommen" in Joh 6 eher entspricht?

Phil 2,5-11 könnte man durchaus so verstehen, zumal jene Passage m.E. am nächsten an eine "Menschwerdung" herankommt. Im oben verlinkten Artikel gehe ich am Schluss kurz darauf ein.

Der Grund, warum ich Jesu Worte: "aus dem Himmel herab gekommen" eher nicht wörtlich nehme, sondern in einem übertragenen Sinn, findet sich im selben Kapitel in Johannes 6. Dort sagte Jesus:

Joh 6,51 Ich bin das lebendige Brot, das aus dem Himmel herab gekommen ist; wenn jemand von diesem Brot isst, wird er leben in Ewigkeit. Das Brot aber, das ich geben werde, ist mein Fleisch für das Leben der Welt.

Joh 6,53-59 Da sprach Jesus zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Sohnes des Menschen esst und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch selbst. 54 Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, hat ewiges Leben, und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag; 55 denn mein Fleisch ist wahre Speise, und mein Blut ist wahrer Trank. 56 Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, bleibt in mir und ich in ihm. 57 Wie der lebendige Vater mich gesandt hat, und ich lebe um des Vaters willen, so auch, wer mich isst, der wird auch leben um meinetwillen. 58 Dies ist das Brot, das aus dem Himmel herab gekommen ist. Nicht wie die Väter aßen und starben; wer dieses Brot isst, wird leben in Ewigkeit. 59 Dies sprach er, als er in der Synagoge zu Kapernaum lehrte.

Das alles ist offensichtlich nicht buchstäblich / wörtlich zu verstehen.

Was war nun Jesus vor seiner "Menschwerdung" - wenn man denn diesen Begriff gebrauchen will - ?

Davor war er von Gott verheißen, vorgesehen, geplant. Und als die Zeit erfüllt war. sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau ... (Gal 4,4)

 

   

Bücher  

Ist Jesus Christus JHWH mini
Ist Jesus Christus JHWH?
Sohn Gottes oder Gott selbst?

 

Laub Pflaum Ist Jesus Christus Gott mini


Ist Jesus Christus Gott?
Kommentare zum Buch von Jürgen Laub

 

The One
The One (Englisch)
Wird derzeit übersetzt. (ein Auszug)

 

Koenigreich cover klein


Das kommende Königreich des Messias
Was Jesus lehrte, aber die Kirche nicht verkündigt

 

Trinitaet Broschuere Cover
Die Trinitätslehre
göttliches Geheimnis oder menschlicher Unfug
(momentan leider vergriffen)

 

Buzzard Dreieinigkeit Cover
Die Lehre von der Dreieinigkeit Gottes
Die selbst zugefügte Wunde der Christenheit

 

Hemphill Gott sei cover
Gott sei die Ehre
Die biblische Sicht von Gott

 

Hemphill Ehre sei Cover

Ehre sei Gott in der Höhe
Der der Einfluss der griechischen Philosophie

 

Hemphill Gott u Jesus
Gott und Jesus
Die biblische Unterscheidung

 

Wer ist Jesus von Nazareth
Wer ist Jesus von Nazareth?
Was hätten Sie geantwortet

 

   
© trinitaet.com