Der Jude, der nicht Gott sein darf

In der Zeitschrift "Mitternachtsruf", Nr. 01/2013 (S. 8) war in einem Artikel von Norbert Lieth mit dem Titel: "Der Jude, der nicht Gott sein darf" folgendes zu lesen:

Das Endprodukt aller Heilsoffenbarungen besteht darin, dass alle Welt zur Erkenntnis gelangen muss, dass Jesus der wahre Gott ist und nur dieser Glaube Errettung bringt.


Weiß es Norbert Lieth besser als unser Herr Jesus, der zum Vater sprach:

Dies aber ist das ewige Leben, dass sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen. (Joh 17,3)

Nach Jesu Worten ist der Vater allein wahrer Gott!


Weiß es Norbert Lieth besser als Johannes, aus dessen Evangelium er oft zitiert:

Diese aber sind geschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes, und damit ihr durch den Glauben Leben habt in seinem Namen. (Joh 20,31)

Rettung liegt nach dem Zeugnis der Bibel in dem Glauben, dass Jesus der Christus (der Gesalbte) und der Sohn Gottes ist. Aber darauf geht Norbert Lieth in seinem Artikel mit keiner Silbe ein.


Weiß es Norbert Lieth besser als der Apostel Paulus, der über Gottes Willen schrieb:

Gott will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Denn einer ist Gott, und einer ist Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus. (1.Tim 2,4-5)

Offensichtlich will Gott, dass alle Menschen erkennen, dass einer Gott ist und dass der Mensch Jesus Christus der einzige Mittler ist zwischen den Menschen und Gott. Das ist zur Errettung erforderlich


Norbert Lieth zitiert sehr oft und ausführlich Arnold Fruchtenbaum und übernimmt scheinbar ungeprüft dessen Thesen. Völlig undifferenziert gebraucht A.F. die Worte Adonai (HERR in Großbuchstaben) und Adoni (Herr), obwohl der Unterschied zumindest für Bibelkenner leicht erkennbar ist. Als Beispiel nennt er Ps 110,1 und somit den Vers, der in der Bibel selbst am häufigsten zitiert wird.

Von David. Ein Psalm. Spruch des HERRN für meinen Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde gemacht habe zum Schemel deiner Füße!

Hier sprach JHWH zu Davids Herr! Er solle sich zu seiner Rechten setzen. Und es ist wahrlich kein Geheimnis, dass Jesus nicht als Gott auf dem Thron sitzt, sondern dass Jesus zur Rechten Gottes sitzt, für immer. Und dass Kyrios (Herr) ein göttlicher Titel sei, stimmt schlichtweg nicht, denn er wird offenkundig für Gott und Menschen angewendet, siehe hier.

So wird auch behauptet (nur ein paar Beispiele)...

- dass Jesus der Schöpfer sei

obwohl die angegebene Stelle Joh 1,1-3 davon redet, dass Gott durch sein Wort (Sprache, Rede, Hauch seines Mundes (Ps 33,6+9 u.a.) alles gemacht hat.

- dass Jesus aus sich selbst besteht

obwohl Jesus ausdrücklich sagte, dass ihm das Leben vom Vater gegeben wurde (Joh 5,26) und er nichts von sich selbst aus tun könne (Joh 5,19+30).

- dass Jesus der Eigentümer -weil Schöpfer- sei

obwohl geschrieben steht, dass er als Sohn der Erbe ist (Mt 21,38) und dass Gott ihn dazu eingesetzt hat (Heb 1,2) und dass die Gläubigen Miterben Christi sind (Röm 8,16-17)

- dass Jesus der Mittelpunkt des Universums sei

obwohl Jesus selbst sagte, dass er der Weg zum Vater sei (Joh 14,6). Demnach ist der Vater das Ziel und somit der Mittelpunkt, das Zentrum.
Jesus, das Lamm Gottes, hat uns durch seinen Tod mit Gott versöhnt (Röm 5,10) und durch sein Blut für Gott erkauft (Off 5,9).

- dass Jesus der Gott-Mensch sei

obwohl die Bibel einen solchen Begriff nirgends kennt und keinen Grund dafür liefert, einen solchen zu erfinden. Siehe z.B. 1.Tim 2,5: Der Mittler zwischen Gott und den Menschen ist ein Mensch. Jesus nannte sich einen Menschen, der die Wahrheit von Gott gehört hat (Joh 8,40). Derjenige, der das Kreuz erduldete sitzt nun zur Rechten Gottes (Heb 12,2). Und das war ein Mensch.


So wird konsequenter Weise auch Röm. 10,9 nur zum Teil zitiert: "wenn du mit deinem Mund Jesus als Herrn (Kyrios) bekennst (...)" um damit zu belegen, dass Jesus Gott ist. Der Rest des Verses lautet: "... und in deinem Herzen glauben wirst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, du gerettet werden wirst." Das passt natürlich wieder nicht zur "Jesus ist Gott-Lehre", also wird es weggelassen.
So verhalten sich aber eher Sektierer als aufrichtige Verkündiger der ganzen Wahrheit.

Der letzte Satz des Artikels: "Wer es fassen kann, der fasse es: Ein Jude ist Gott!"
Nun ja, Norbert Lieth, wir haben verstanden.

 

   

Bücher  

Ist Jesus Christus JHWH mini
Ist Jesus Christus JHWH?
Sohn Gottes oder Gott selbst?

 

Laub Pflaum Ist Jesus Christus Gott mini


Ist Jesus Christus Gott?
Kommentare zum Buch von Jürgen Laub

 

The One
The One (Englisch)
Wird derzeit übersetzt. (ein Auszug)

 

Koenigreich cover klein


Das kommende Königreich des Messias
Was Jesus lehrte, aber die Kirche nicht verkündigt

 

Trinitaet Broschuere Cover
Die Trinitätslehre
göttliches Geheimnis oder menschlicher Unfug
(momentan leider vergriffen)

 

Buzzard Dreieinigkeit Cover
Die Lehre von der Dreieinigkeit Gottes
Die selbst zugefügte Wunde der Christenheit

 

Hemphill Gott sei cover
Gott sei die Ehre
Die biblische Sicht von Gott

 

Hemphill Ehre sei Cover

Ehre sei Gott in der Höhe
Der der Einfluss der griechischen Philosophie

 

Hemphill Gott u Jesus
Gott und Jesus
Die biblische Unterscheidung

 

Wer ist Jesus von Nazareth
Wer ist Jesus von Nazareth?
Was hätten Sie geantwortet

 

   
© trinitaet.com